Untersuchung am Mittwoch Verletzung am Oberschenkel: Kingsley Coman angeschlagen

Ließ seine Gegner tanzen: Kingsley Coman Foto: Sven Hoppe/dpa

Kingsley Coman lieferte gegen PSG wieder einen brillanten Auftritt ab, hatte jedoch gegen Ende der Partie Probleme mit dem Oberschenkel. Wie schlimm die Verletzung ist, soll am Mittwoch geklärt werden.

München - Traumsolo, zwei Assists und eine Weltklasse-Präsenz - Kingsley Coman ist in bestechender Form und hatte maßgeblichen Anteil an der Gala gegen Paris Saint-Germain (AZ-Note 1 - hier geht's zur Einzelkritik). Der FC Bayern muss nun aber für die nächsten Aufgaben um den Einsatz des Flügelflitzers bangen.

"Ich habe mit dem Doc gesprochen. Er wird Mittwoch nochmal untersucht. Es ist zumindest nichts Schlimmes, glaube ich. Aber man muss abwarten, um die richtige Diagnose zu stellen", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach dem 3:1 am Dienstagabend gegen die Millionen-Truppe aus Frankreich.

Der 21 Jahre alte Franzose hatte am Ende des Spiels muskuläre Probleme. Er fasste sich an den linken Oberschenkel. Bayern-Trainer Jupp Heynckes geht allerdings davon aus, dass er nicht länger auf Coman verzichten muss. "Die Verletzung von Kingsley ist laut Doktor Müller-Wohlfahrt nicht so schlimm, obwohl man erstmal abwarten soll", sagte Heynckes.

Länger dagegen dürfte die Zwangspause für Arjen Robben dauern. Die Diagnose beim Niederländer: Entzündung des Ischias-Nervs. Hier lesen Sie mehr dazu.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null