Unterkünfte für Flüchtlinge Leichtbauhallen sind Pfusch

Die teilweise zerstörte Außenhülle der Halle in Neubiberg. Foto: dpa

In Niederbayern müssen fünf große Hallen für Flüchtlinge abgerissen werden, weil sie offenbar nichts taugen.

 

Straubing - Die Aufregung im Landkreis Straubing-Bogen ist groß. Fünf Unterkünfte für Flüchtlinge in Mitterharthausen und Feldkirchen müssen wieder abgerissen werden, weil sie nicht wintertauglich sind. Wichtiger Besuch hatte sich am Montag angesagt: der SPD-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Bartels, Wehrbeauftragter des Bundestags, und Generalleutnant Jörg Vollmer, Inspekteur des Heeres.

Doch was die Herren teilweise zu sehen bekamen, gefiel ihnen bestimmt nicht. Die fünf großen Hallen, so genannte Holländerzelte, die von Firmen errichtet wurden, sind nicht winterfest. Die Dächer tragen keine großen Schneemaßen und sturmfest sind sie auch nicht. Die Hallen werden deshalb wieder abgebaut.

Die ehemalige Turnhalle der Gäubodenkaserne, die bisher als Mensa für die Flüchtlinge diente, ist nun mit Feldbetten aus amerikanischen und kanadischen Rot-Kreuz-Beständen bestückt. Ebenso 90 winterfeste Zelte. Jetzt müssen die Pioniere der Bundeswehr ran.

 

3 Kommentare