Unterirdische Variante Neuer Schub für die U-Bahn nach Pasing

Die Planungen für eine U-Bahn vom Laimer Platz nach Pasing gehen in eine neue Phase. Foto: Petra Schramek

Die Planungen für eine Verlängerung der U-Bahnlinie U5: Das Baureferat schlägt nächste Woche dem Stadtrat eine neue, unterirdische Route vor

 

Pasing - In die Planungen für eine Verlängerung der U-Bahnlinie U5 vom Laimer Platz nach Pasing kommt ein neuer Schub. Nächste Woche wird der Stadtrat die neuen Planvarianten beraten.

Bislang wurde eine teils oberirdische Linienführung mit einem oberirdischen U-Bahnhof in Pasing geplant. Das lässt sich aber nach Angaben des Baureferats nicht realisieren. Denn die Bahn will auf die dafür notwendigen Flächen im Bereich der Gleise 1 und 2 nicht verzichten. Auch eine eingleisige oberirdische Strecke zwischen Am Knie und Pasing sei nicht sinnvoll.

Somit bringt das Baureferat einen unterirdischen Bahnhof unter dem südlichen Gleisbereich in die Planungen ein. Das Bahnsteiggeschoss könnte unterhalb der beiden heutigen Unterführungen zu den S-Bahngleisen liegen.

Die Ingenieure schlagen ebenfalls vor, sich eine wichtige Option offen zu halten: Die U-Bahn später auch weiter nach Westen zu verlängern.

Bei den Planungen muss auch berücksichtigt werden, ob und wie es mit einer 2. Stammstrecke weiter geht. Zu den Kosten kann noch niemand etwas sagen. Ebenso ist noch nicht berechnet, wie groß der Nutzen ist: Im Planunggebiet lebten jetzt 27,5 Prozent mehr Pasinger (plus 7700) – es gebe aber auch 13,7 Prozent weniger Arbeitsplätze (minus 2400). Erstmal will das Baurerefat den Auftrag bekommen, die Vorplanungen weiter voran zu treiben.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading