Untergiesing Vom Auto erwischt: Roller prallt gegen Schild

Mit diesem Auto wurde der Rollerfahrer gerammt Foto: Polizei

Er wollte sich mit seinem Roller an den wartenden Autos seitlich vorbeimogeln - da krachte es. Eine Autofahrerin übersah beim Linksabbiegen den Mann auf dem Piaggio.

 

München - Weil sich ein Rollerfahrer links an einer Ampel stehenden Autos vorbeimogeln wollte, kam es zum Unfall. Eine Autofahrerin übersah den Mann, als Sie links abbeigen wollte. Am Sonntagmorgen war eine 58-jährige Münchnerin mit ihrem Auto auf der Humboldtstraße stadteinwärts unterwegs, wie die Polizei berichtet.

An der Kreuzung zur Oefelestraße musste sie bei Rot an der Ampel halten. Sie befand sich mit ihrem Opel an erster Stelle an der Ampel. Hinter ihr kamen mehrere Fahrzeuge zum Stehen. Ein 69-jähriger Rollerfahrer fuhr an der stehenden bzw. langsam rollenden Fahrzeugkolonne links langsam vorbei. Als die Opelfahrerin bei Grün nach links in die Oefelestraße abbiegen wollte, übersah sie den Rollerfahrer. Dieser fuhr gegen die linke Fahrzeugseite und stürzte. Der Piaggio rutschte auf den Gehweg gegen ein Verkehrszeichen.

Der 69-Jährige kam mit bislang unbekannten Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus. Er hatte ordnungsgemäß einen Schutzhelm getragen. Die 58-jährige Opelfahrerin verletzte sich leicht (Nackenschmerzen) und wird sich selbst zum Arzt begeben. Der Gesamtschaden wird auf etwa 7.700 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme kam es lediglich zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

 

3 Kommentare