Unterfranken sperrt Fluss Havariertes Schiff im Main: So wurde es befreit

Das havarierte Güterschiff auf dem Main ist wieder frei. Die Bergung des 86-Meter-Frachters hatte die ganze Nacht gedauert.

 

Kitzingen - Ein festgefahrenes Güterschiff auf dem Main ist von einem Eisbrecher befreit worden. Das Spezialschiff des Wasser- und Schifffahrtsamtes schleppte den in Kitzingen havarierten 86-Meter-Frachter am Dienstag frei, wie die Polizei mitteilte.

Das Gütermotorschiff aus Rumänien war am Montagabend an einer Brücke aus der Fahrrinne geraten und hatte sich am Ufer festgefahren.

Daraufhin musste der Schiffsverkehr auf dem Main über Nacht gesperrt werden, erst am nächsten Morgen konnten Schiffe die Unglücksstelle wieder passieren.

Für die Bergung wurde eigens der Main angestaut und so der Wasserstand erhöht. Das Schiff sollte am Dienstag zur Schleuse Kitzingen eskortiert werden, um es dort auf Schäden zu untersuchen. Es war mit mehr als 800 Tonnen Mais beladen und auf dem Weg nach Düsseldorf.

Die Ursache der Havarie ist noch nicht geklärt, die Wasserschutzpolizei ermittelt.

Ein weiteres rumänisches Schiff hatte die Polizei am Montagmittag auf der Fahrt von Holland nach Österreich in Würzburg gestoppt, weil es mit Schlagseite im Wasser lag. Nach Aussage des Kapitäns hatte sich offenbar die Ladung bei einer Passage der Nordsee verschoben.

Das Schiff durfte vorerst nicht weiterfahren. Die Polizei teilte am Dienstag mit, sie überprüfe auch, ob es überhaupt für den Seeverkehr zugelassen sei.

 

0 Kommentare