"Unsere Ärzte sind clever" 1860-Keeper Kiraly gibt klein bei

Löwen-Torwart Gabor Kiraly Foto: dapd

1860-Keeper Gabor Kiraly setzt wegen eines angeschwollenen Knies weiter im Training aus. Auch Stürmer Benny Lauth muss pausieren

 

München – Jeder Tage Pause ist für Gabor Kiraly einer zu viel. Der ungarische Torwart der Löwen setzt nur äußerst ungerne mit dem Training aus; verständlich also, dass er nun trotz eines angeschwollenen Knies am liebsten mit auf dem Platz gestanden hätte. „Ich trainiere oft mit Schmerzen. Das macht mir nichts aus. Aussetzen finde ich schlimmer“, sagt der 35-Jährige.

Also versuchte er, die Mediziner der Sechzger zu überreden – doch der Ungar erntete eine Absage. „Die Ärzte sind clever“, sagte er mit einem Lachen, „manchmal ist es nicht es nicht, wenn ich genau zuhöre, was sie sagen. Die Pause ist eine gute Entscheidung.“

Auch Stürmer Benny Lauth setzte am Dienstag aus. Aber nur, weil die Löwen wegen des Schneefalls nicht auf dem weicheren Rasenplatz trainieren konnten und zu einer weiteren Einheit auf dem Kunstrasen gezwungen waren. Trainer Reiner Maurer sagte: „Mir bereitet der Schnee gerade etwas Kopfzerbrechen.“

 

0 Kommentare