Union-Trainer Neuhaus „1860 ist ein dicker Brocken“

Union-Cheftrainer Neuhaus Foto: firo/AK

Die Löwen reisen mit viel Rückenwind nach Berlin. Die Erfolgsserie des TSV hinterlässt bei der Konkurrenz Eindruck

 

München – Wer 19 der zuletzt möglichen 21 Punkte eingefahren hat, kann nicht viel falsch gemacht haben. Die Löwen befinden sich seit Mitte November auf einem sportlichen Höhenflug – ihre letzte Pleite haben sie am 5. November erlitten.

Kein Wunder, dass Uwe Neuhaus, Trainer von Union Berlin, wo die Löwen am Freitag (18 Uhr) antreten, großen Respekt vor den Münchnern zeigt. „Es kommt die Mannschaft der Rückrunde. Das wird ein dicker Brocken“, sagte Neuhaus, dessen Team auf Platz sieben einen Rang hinter den Löwen liegt. Doch auf die Frage, ob die Begegnung an der Alten Försterei eine Art Endspiel um Platz sechs sei, sagte er: „Um Gottes Willen. Nein, nein. Wir wollen einfach eine maximale Leistung abrufen.“

Alle der letzten vier Spiele gegen die Löwen gingen für den Berliner Verein verloren. Die Sechzger gewannen ja vergangene Saison zudem gegen Hertha BSC zwei Mal. Kein Wunder also, dass Neuhaus vor dem Spiel gegen den blauen Berlin-Schreck sagte: „Wir haben eine absolute Negativserie gegen 1860. Das wollen wir mit aller Gewalt ändern.“ 

 

4 Kommentare