Ungewollte Stunt-Einlage am Hbf Mann überschlägt sich drei Mal auf defekter Rolltreppe

Ein 65-Jähriger verletzte sich bei einem Sturz auf einer defekten Rolltreppe so schwer, dass er ins Krankenhaus musste. (Archivfoto) Foto: dpa

Kein Treppenwitz: Im Hauptbahnhof eilt ein 67-jähriger Münchner eine stehende Rolltreppe hinunter. Dann kommt er ins Straucheln und verletzt sich bei seinem spektakulären Sturz schwer.

 

Ludwigvorstadt - Der Mann schien es sehr eilig zu haben: Als am Freitagnachmittag eine Rolltreppe im Münchner Hauptbahnhof ausgefallen ist, hastete er die stehenden Stufen hinab. Offenbar zu hektisch.

Zeugen beobachteten, wie er auf der Mitte der Treppe strauchelte und die restlichen Stufen hinunterfiel. Auf dem Weg nach unten überschlug er sich drei Mal. Ein Fremdverschulden erkannten die Zeugen nicht. Es sieht so aus, dass die hohe Geschwindigkeit des Münchners zu dem dramatischen Sturz führte. Der 67-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading