Ungarn Südkorea unterstützt Rettungsaktion auf der Donau

Seoul - Nach dem tödlichen Schiffsunglück auf der Donau mit Opfern aus Südkorea will die Regierung in Seoul die Suche nach den vermissten Passagieren unterstützen. Das südkoreanische Außenministerium kündigte an, eine "schnelle Einsatzgruppe" mit 18 Beamten und Rettungskräften an den Unglücksort nach Budapest zu schicken. Bei dem Unglück am späten Abend kamen nach Angaben des ungarischen Rettungsdienstes mindestens sieben Menschen ums Leben. Mehr als ein Dutzend Passagiere werden noch vermisst. Das Ausflugsschiff war mit einem anderen Schiff zusammengestoßen.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading