Unfall in Ramersdorf Taxi gerammt - Unfallflucht

Das Taxi kam nach dem Zusammenstoß auf der Fahrerseite zum Liegen. Foto: Polizei

Erst missachtete er die rote Ampel, "schoss" ein Taxi ab - und dann machte sich ein Autofahrer (33) auch noch aus dem Staub. Der Grund war schnell ermittelt.

 

Ramersdorf - Am Sonntag um 17.15 Uhr, fuhr ein 59-jähriger Münchner mit seinem Taxi auf der Bad-Schachener-Straße. Zur gleichen Zeit fuhr ein 33-jähriger Mann aus Wolfratshausen mit seinem BMW auf dem Innsbrucker Ring. Als er zur Kreuzung mit dem Innsbrucker Ring kam, missachtete er die dortige rote Ampel und überquerte die Kreuzung.

Dabei fuhr er in die Seite des Taxis, das durch den Unfall von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Der Baum wurde entwurzelt, das Taxi kam auf der Fahrerseite zum Liegen.

Der BMW-Fahrer flüchtete vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Taxifahrer wurde leicht verletzt (Prellung am linken Arm) und kam mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Da der BMW bei dem Unfall ein Kennzeichen verlor, konnte der Fahrer schnell ermittelt werden. Polizeibeamte trafen ihn zu Hause schlafend an. Er war stark alkoholisiert.

Es wurde eine Blutentnahme angeordnet sowie der Führerschein sichergestellt. Der 33-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von über 14.000 Euro.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading