Unfall in Perlach Corinthstraße: Verpuffung in Kfz-Werkstatt

Bei der Verpuffung wurden fünf Personen verletzt. Foto: Thomas Gaulke

Bei einer Verpuffung in KFZ-Werkstatt werden am Donnerstagvormittag fünf Personen verletzt. Zwei von ihnen mussten sogar in eine Klinik gebracht werden.

 

Perlach - Am Vormittag ereignete sich am Donnerstag, 27. März, in einer KFZ-Werkstatt in der Corinthstraße eine Verpuffung.

Die Leitstelle erhielt daraufhin zeitgleich mehrere Anrufe und alarmierte sowohl die Feuerwehr als auch den Rettungsdienst zur Alarmadresse.

Gegen 10. 35 Uhr waren die Einsatzkräfte vor Ort und fanden in der Werkstatt mehrere kleine Brandherde vor, die sie mit einem C-Rohr löschten.

Wegen eins abgeschraubten Tankeinfüllstutzen aus einem auf einer Hebebühne abgestellten Pkw war Benzin auf eine darunter befindliche Starterbatterie getropft.

Nachdem sich eine gewisse Menge Benzin auf dem Boden gesammelt hatte, kam es zum Kurschluss und einer Entzündung des Treibstoffes.

Im Zuge der folgenden Verpuffung gerieten herumstehende Kanister und die Inneneinrichtung in Brand.

Da sich das Feuer auch durch die Isolierung der Decke gefressen hatte, wurde diese geöffnet, kontolliert und die vereinzelten Flammen gelöscht.

Beim Versuch wichtige Unterlagen aus dem Gebäude zu retten, zog sich ein 43-jähriger Autohändler aus München eine schwere Rauchgasintoxikation zu. Ein 35-jähriger Mann aus München erlitt ebenfalls eine Rauchvergiftung.

Die beiden Verletzten wurden in ein Klinikum gebracht.

Insgesamt behandelten die Mitarbeiter des Rettungsdienstes fünf Person mit leichten Rauchgasvergiftungen.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird derzeit auf ca. 80.000 bis 100.000 Euro geschätzt.

Der Brandfahnder rückte aus und ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading