Unfall in Oberschleißheim Mit 125 km/h: Zug streift 17-Jährigen

Zu nahe am Gleis: Ein durchfahrender Zug am Oberschleißheimer Bahnhof erfasste einen Jugendlichen an der Hand. (Symbolbild) Foto: dpa

Richtig viel Glück gehabt: Nur an der Hand hat ein vorbeirasender Zug einen 17-Jährigen im Bahnhof Oberschleißheim gestreift.

 

Oberschleißheim  Der Lokführer dachte, er habe den 17-Jährigen soeben überrollt. Er erlitt einen Schock und leitete sofort einen Notbremsung ein. Am Ende stellte sich heraus, der 17-Jährige blieb bis auf seine Hand nahezu unversehrt.

Was war passiert?

Nach Polizeiangaben vom Sonntag kam der Jugendliche am Freitagabend zu nah an die Bahnsteigkante, als ein Regionalzug mit einer Geschwindigkeit von 125 Kilometern pro Stunde durch den Bahnhof fuhr.

Der Zugführer vernahm einen Schlag und nahm an, den jungen Mann erfasst zu haben. Er leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Doch die Kollision ging glimpflich aus: Im Krankenhaus stellten Ärzte bei dem Jugendlichen lediglich eine Prellung an der linken Hand fest.

Der Zugführer erlitt einen Schock, die rund 180 Zuginsassen blieben unverletzt.

 

2 Kommentare