Unfall in Indien Grauenvoller Tod eines Technikers in Flugzeug-Turbine

Warum sich ein indischer Techniker während dem Start in der Nähe der Turbine des A319 aufhielt, ist noch ungeklärt. Foto: dpa

Am Flughafen in Mumbai ist ein Techniker in das Triebwerk eines Airbus gezogen worden und einen grausamen Tod gestorben. Die indischen Behörden stehen vor einem Rätsel.

 

– Ein Techniker ist auf einem Flughafen in Indien in die Turbine eines Flugzeugs der Air India hineingezogen worden und dabei ums Leben gekommen. Der Unfall passierte beim Rückwärts-Rangieren auf dem Inlandsflughafen in Mumbai.

Wie der Techniker in die Nähe der Triebwerke des Airbus 319, der als Flug AI619 nach Hyderabad für den Abflug zum Rollfeld geschoben wurde, kommen konnte, ist völlig unklar. Eine Untersuchung sei angeordnet worden, sagte Ashwani Lohani, Vorsitzender der staatlichen Fluggesellschaft Air India, am Donnerstag vor Kameras.

Die etwa 100 Passagiere, die von Mumbai nach Hyderabad fliegen wollten, wurden nach Angaben indischer Medien durch den Unfall stark mitgenommen. Zuletzt sei in Indien ein ähnlicher Vorfall 1995 passiert, berichtete die Zeitung «Times of India». Damals habe jemand auf seinem Moped die Landebahn in Hyderabad überquert, als ein Flugzeug landete und er in die Turbine gezogen wurde.

 

0 Kommentare