Unfall auf Kreuzung Neuperlach: Kleinbus kippt nach Crash um - mehrere Verletzte

, aktualisiert am 19.11.2019 - 16:09 Uhr
Die Bilder vom Unfallort in Neuperlach. Foto: T. Gaulke

Am Dienstagmorgen ist es in Neuperlach zu einem Verkehrsunfall gekommen: Nach dem Zusammenstoß mit einem anderen Auto kippte ein Kleinbus um. Mehrere Menschen sind verletzt.

 

Neuperlach - Großeinsatz von Rettungsdienst und Feuerwehr am Dienstagmorgen in Neuperlach. Kurz nach 7 Uhr morgens krachten ein Opel Vito und ein VW Caddy ineinander. Der rote Opel mit drei gesundheitlich gehandicapten Erwachsenen im Alter von 30 bis 43 Jahren wurde von der Wucht auf die rechte Seite geworfen.

Opel Vito und VW Caddy krachten ineinander 

Passanten, die den Unfall auf der Kreuzung Heinrich-Wieland-Straße und Karl-Marx-Ring sahen, eilten zur Hilfe. Feuerwehr und Notarztteams waren innerhalb von Minuten vor Ort.

Der Fahrer (74) des Kleinbusses behielt einen kühlen Kopf. Er trat die gesplitterte Frontscheibe heraus, sodass die drei Passagiere und er aus dem Wrack kriechen konnten: Der 74-Jährige, sowie die Mitfahrerin (43) wurden leicht, 36-jährige Mitfahrer schwer verletzt. Die 30-jährige Mitfahrerin blieb unverletzt.

Kleinbus in Unfall verwickelt - fünf Verletzte

Auch der Fahrer (51) und die Beifahrerin (45) des VW Caddy konnten sich aus ihrem Auto ohne fremde Hilfe befreien. Die beiden aus dem Caddy kamen bei dem Unfall mit leichten Verletzungen davon. Sicherheitshalber wurden alle fünf Verletzten vorsorglich zur weiteren Untersuchung in verschiedene Münchner Krankenhäuser gebracht. 

Das Unfallkommando der Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Während der Spurensicherung war die vielbefahrene Kreuzung für 90 Minuten gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Staus in Neuperlach und Ramersdorf.

Unfall mit Kleinbus in München - Ermittlungen dauern an

Der Sachschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt. Inzwischen haben sich Zeugen bei der Polizei gemeldet, die den Unfall beobachtet haben. Einer von ihnen berichtet, dass der Fahrer des VW Caddy an der Kreuzung eine rote Ampel überfahren haben soll und dann in den Kleinbus gekracht sei. Die Staatsanwaltschaft München I hat zur genauen Klärung des Unfallhergangs einen Gutachter eingeschaltet.

Die Feuerwehr war wie berichtet zunächst von insgesamt sechs verletzten Personen ausgegangen. Auch hatte es ersten Mitteilungen der Feuerwehr zufolge geheißen, dass es sich bei dem Kleinbus um einen Schulbus handelt. 

Karte: Hier hat sich der Unfall ereignet

Lesen Sie auch: Der große Kahlschlag am Harlachinger Klinikum

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading