Unfall auf der Leopoldstraße Rollstuhlfahrer von Taxi erfasst und verletzt

Beim Überqueren der Leopoldstraße in Richtung Busbahnhof ist ein Rollstuhlfahrer von einem Auto erfasst worden. (Symbolbild) Foto: Sigi Müller

Ein älterer Rollstuhlfahrer ist am späten Dienstagabend beim Überqueren der Leopoldstraße von einem Auto erfasst worden. Er wurde bei dem Unfall verletzt.

 

München - Am Dienstagabend, gegen 22.30 Uhr, ist ein älterer Mann mit seinem Rollstuhl über eine Fußgängerfurt gefahren und dabei von einem Auto erfasst worden. Das berichtet die Polizei München am Mittwoch.

Der Rollstuhlfahrer wollte demnach die Leopoldstraße in Richtung Busbahnhof Münchner Freiheit überqueren. Dabei fuhr er rückwärts bei Grünlicht über die Straße bis zur Insel in der Mitte. Dort stoppte er kurz und fuhr dann weiter – obwohl die Ampel bereits auf Rot umgeschalten hatte. 

Ein 39-jähriger Taxifahrer fuhr gleichzeitig mit seinem Wagen in nördlicher Richtung über die Kreuzung. Laut Polizei konnte der Taxifahrer nicht mehr rechtzeitig ausweichen oder abbremsen. Er erwischte den Rollstuhl mit seinem Auto am linken Vorderrad.

Rollstuhlfahrer verletzt

Der Rollstuhl kippte um, der Senior verletzte sich dabei und wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Während der Unfallaufnahme sperrten die Beamten die Leopoldstraße stadtauswärts bis etwa 23.40 Uhr.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading