Unbeschrankter Bahnübergang Oberlandbahn rammt Auto - Fahrer schwer verletzt

Bei einem Unfall bei Warngau wurde ein Autofahrer von einem Regionalzug erfasst und schwer verletzt (Symbolbild) Foto: dpa

Beim Zusammenstoß seines Wagens mit einem Regionalzug der Bayerischen Oberlandbahn in Warngau ist ein Mann in Oberbayern schwer verletzt worden.

Warngau - Der 30-Jährige hatte am Freitagabend in Warngau (Landkreis Miesbach) langsam einen unbeschränkten Bahnübergang überqueren wollen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Dabei rammte die Lok die Beifahrerseite. Der Wagen wurde in eine angrenzende Wiese geschleudert.

Autofahrer wird eingeklemmt, 108 Fahrgäste im Zug bleiben unverletzt

Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Lokführer erlitt einen Schock, die 108 Fahrgäste blieben unverletzt. An Zug und Wagen entstand ein Schaden von mindestens 100 000 Euro. Wieso der Mann trotz des herannahenden Zuges auf den Bahnübergang gefahren war, blieb zunächst unklar. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge hatten die Singale ordnungsgemäß funktioniert.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null