Ungeliebte Luxus-Wohnungen So lief der Farbbomben-Anschlag auf die Glockenbachsuiten ab

, aktualisiert am 24.05.2016 - 12:24 Uhr
Am Dienstagmorgen werden die letzen Überreste der Farbattacke auf die Glockenbachsuiten beseitigt. Foto: ho

Die Glockenbachsuiten haben einen neuen Anstrich erhalten - allerdings unfreiwillig. Schon wieder haben Gegner den Luxus-Neubau an der Reichenbachbrücke mit Farbe beschmiert.

München - Erneut haben es Unbekannte auf die Glockenbachsuiten abgesehen. Wie die Polizei berichtet, sind am Samstagabend neue Schmierereien an der Fassade der Luxus-Wohnungen in der Fraunhoferstraße entdeckt worden.

Es ist nicht das erste Mal, dass dieses neue Gebäude Ziel eines Farbanschlags wird. Bereits Anfang Mai schossen Unbekannte rote Farbe auf das Haus (AZ berichtete). Dieses Mal mischten sie noch Gelb, Blau, Grün, Orange und Schwarz dazu.

So wurden die Glockenbachsuiten angegriffen

Laut Polizei soll eine Gruppe von ca. 20 bis 30 Personen am Samstagabend gegen kurz vor 23 Uhr die Attacke gegen das Gebäude gestartet haben. Sie warfen mit Farbe gefüllte Flaschen und Glühbirnen gegen die Außenfassade der Luxus-Imobilie. Diese Farbbomben zerplatzten dann beim Aufprall und verteilten die Farbe über die Außenfassade sowie die Fenster. Eine der Flaschen flog durch eine geöffnete Eingangstür sogar bis ins Innere des Gebäudes.

Ein 28-Jähriger Wachmann, der eigentlich für die Sicherheit in dem Gebäude sorgen sollte, konnte dieser Übermacht nichts entgegensetzen. Er rief zwar sofort die Polizei, doch noch bevor die alarmierten Beamten vor Ort eintrafen, waren die Täter an der Isar entlang Richtung Deutsches Museum geflohen.

Die Personen waren schwarz beziehungsweise dunkel gekleidet und hatten sich offenbar mit Sturmhauben vermummt. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb erfolglos. Jetzt ermittelt der Staatsschutz des Polizeipräsidiums München, da ein politisch motivierter Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann.

Woher kommt die Wut auf den Neubau?

Die Glockenbachsuiten stehen sinnbildlich für all das, was in den Augen vieler Münchner beim Wohnungsbau in der Landeshauptstadt schief läuft: Geliebten Altbestand einreißen und dann einen Luxus-Neubau hochziehen.

Wer sich in den Glockenbachsuiten häuslich einrichten möchte, sollte bereit sein, für ein Apartment so viel zu hinzulegen, wie man in anderen Großstädten für eine komplette Villa mit parkähnlichem Grundstück zahlt: 22.092 Euro Quadratmeterpreis summieren sich bei einer Wohnungsgröße von 80 Quadratmetern immerhin auf schlappe 1,785 Millionen Euro Kaufpreis.

Trotzdem sind bereits alle Wohneinheiten der Glockenbachsuiten verkauft.

 

31 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading