Umworbenes HSV-Talent FC Bayern und Arp: Ist alles ganz anders?

Fiete Arp verlängerte seinen Vertrag beim Hamburger SV vorzeitig bis 30. Juni 2020. Foto: firo/Augenklick

Im Testspiel gegen den FC Bayern wird Fiete Arp wegen einer Mittelfußprellung vermutlich nicht auflaufen können, um seine Zukunft beim Hamburger SV respektive beim deutschen Rekordmeister ranken sich jedoch neue Gerüchte.

München/Hamburg - Es ist noch keine vier Wochen her, da setzte Fiete Arp ein Zeichen und verlängerte seinen bestehenden Vertrag beim Hamburger SV um ein weiteres Jahr bis 2020. Ursprünglich sollte ein Wechsel zum FC Bayern spätestens 2019 erfolgen - auch ein Transfer in diesem Sommer stand zur Diskussion.

Wie die "Bild" schreibt, hatte Arp im Juli ein Vertragsangebot des deutschen Rekordmeisters abgelehnt, obwohl ihm diese Offerte ein üppiges Gehalt von fünf Millionen Euro per anno beschert hätte. Und das über eine Laufzeit von vier Jahren. Der 18-Jährige sagte damals über seiner Vertragsverlängerung in Hamburg: "Am Ende war es eher eine Entscheidung für den HSV als gegen andere." 

Hamburger SV gegen FC Bayern: Testspiel am Mittwoch

Gerüchten, Arp habe sich eine Klausel in den neuen Kontrakt schreiben lassen, der ihm für eine festgeschriebene Ablöse den Wechsel zum FC Bayern erlaube, widerspricht die "Bild". Diese vertragliche Zusatzvereinbarung gebe es ebenso wenig wie eine feste Zusage Arps, 2020 zum FC Bayern zu gehen.

Am Mittwoch erwartet der Hamburger SV den FC Bayern zum Testspiel. Anstoß ist um 18 Uhr (live bei Sport1). 


 

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null