"Umsonst & Draußen" Alte Kaserne Landshut: Open-Air-Sommer beginnt

Oberbürgermeister Alexander Putz (l.), Siggi Zerrath (M.) und Peter Haidlas treten am ersten Abend als „The Major Trio“ auf. Foto: Alte Kaserne/is

"Umsonst & draußen": Ab dieser Woche können Live-Musik-Fans wieder jeden Mittwoch zur Alten Kaserne pilgern. An einem Abend stehen sogar 60 Musiker auf der Bühne.

Landshut - Die Open-Air-Reihe "Umsonst & Draußen" an der Alten Kaserne geht in die 19. Runde. So viele Bands wie dieses Jahr, waren noch nie dabei: Die 21 Musikgruppen, die an 16 Abenden am Jugendkulturzentrum auftreten werden, bedeuten für die Veranstalter der Festival-Reihe, Sascha Jakob (Bluwonda Productions) und Martin Mezger, Leiter des Jugendkulturzentrums, neuer Rekord – aber auch jede Menge organisatorischen Aufwand im Vorfeld.

"Umsonst & Draußen", das soll eben eine Konzertreihe für jedermann sein. Das gilt gleichermaßen für die Besucher, aber auch für die Bands. So beschränken sich die Veranstalter bei der Band-Auswahl auf Musikgruppen, die nicht bereits im Vorjahr und bei "Umsonst & Drinnen" im Rocket Club dabei waren. "Wir wollen dem Publikum Abwechselung bieten", sagt Mezger. Zudem achte man darauf, nicht nur Cover-Bands ins Boot zu holen, sondern vor allem Musikern eine Bühne zu geben, die eigene Songs produzieren.

Die Live-Musik-Fans dürfen sich auf einen langen Sommer freuen

21 Bands heißt aber auch: Die "Umsonst & Draußen"-Fans dürfen sich auf einen langen Musik-Sommer freuen. Die Reihe findet dieses Jahr vom 16. Mai bis zum 29. August statt. Dann wird jeden Mittwoch (mit einer Ausnahme: "La Mood" spielt wegen eines Feiertags am Dienstag, 14. August) Live-Musik zu hören sein. Was natürlich dabei nicht fehlen wird: der offene Grillbereich (Teller und Besteck nicht vergessen) und jede Menge Spaß.

Das Konzept hinter "Umsonst & Draußen" ist simpel – und deshalb so erfolgreich: Live-Musik wird auf einer kleinen Bühne präsentiert. Drumherum soll es ausgelassen und gemütlich zugehen. Es darf aber auch richtig gefeiert werden.

Kamen zur Festival-Reihe früher noch durchschnittlich hundert Besucher bei sechs Konzerten im Jahr, ist "Umsonst & Draußen" zu einer regelrechten Pilgerstätte für Live-Musik-Liebhaber geworden. Für den Opener der Reihe hat das Veranstalter-Duo Jakob und Mezger dieses Jahr eine besondere Überraschung parat: Oberbürgermeister Alexander Putz tritt mit den Landshuter Musikern Peter Haidlas und Siggi Zerrath als The Major Trio auf.

Oberbürgermeister Alexander Putz tritt mit Landshuter Musikern Peter Haidlas und Siggi Zerrath als Trio auf

Putz, der vor einem Jahr schon ein Gastspiel mit Phidelio am Bismarckplatzfest gegeben hatte, hat es Mezger als Musiker angetan.

"Ich habe gehört, dass Putz spielen kann. Später erzählte er mir mal auf einer Weihnachtsfeier, wie er als junger Mann am Landshuter Bahnhof nur mit einem Koffer und einer Gitarre im Gepäck ankam. Wie gut er aber tatsächlich ist, das wusste ich bis vor Kurzem noch nicht."

So gut offenbar, dass der Oberbürgermeister mit zwei Landshuter Musikgrößen auftreten kann. Wer das nicht verpassen und sich selbst ein Bild machen will: Mittwoch haut das The Major Trio in die Saiten, bevor Mushroom, der Haupt-Act des Abends, ihr Unplugged-Programm präsentieren werden. Mushroom ist zwar eine Metal-Band, aber: "Da wir die Nachbarn nicht unnötig strapazieren wollen, bleiben die E-Gitarren dieses Mal im Schrank", sagt Mezger.

Wer ist sonst noch alles dabei?

Mit von der Partie sind dieses Jahr auch die Landshuter Legenden von Herbergsvater (23. Mai) mit ihren altbekannten Gassenhauern der NDW. Ein Konzert der besonderen Art bieten die gesammelten Mitglieder des Orchesters LiTHeBlås (13. Juni). Die schwedischen Musiker haben aber zu ihren eigenen rund 35 Bandmitgliedern noch Verstärkung mitgebracht.

Süße Lotte aus Freising ergänzen den lebensfrohen schwedischen Sound noch mit Akustikgitarre und Hip-Hop-Einlagen. Hinzu kommt außerdem noch der Abseits-Chor unter der Leitung von Julia Schröter. So stehen auf der Bühne fast 60 Musiker und verbreiten gute Laune. Wer’s rockig mag, der sollte auf jeden Fall bei der French Connection (27. Juni) (angeblich Münchens beste Coverband) oder den Wild Shift & Frogstitution (4. Juli) vorbei schauen. Zwischen Klassikern von AC/DC und progressive Rock.

Traditioneller, wenn auch nicht weniger tanzbar geht es bei Spui’maNovas (25. Juli) zu. Dann trifft Volksmusik auf Groove und Technosound. Ein markantes Programm bieten Eins und Drei (8. August). Mit ganz viel Spaß an der Musik schlagen sie den Bogen von Swing bis hin zu bekannten Disney-Klassikern.

Ein bisschen abgespaced wird es bei La Mood (Dienstag, 14. August). Die seit 2010 wiedervereinigte Band sorgte bereits in den späten 80ern für Furore. Damals mehr New Wave, heute eher Indie–Space Rock. Ein bisschen Led Zeppelin, ein bisschen Tom Petty.

Der Eintritt für "Umsonst & Draußen" ist wie immer frei

Ein vollständiges Programm und fortlaufende Ankündigungen sind auf der "Umsonst & Draußen"-Facebook-Seite zu finden, auf der Homepage der Stadt Landshut oder als Flyer erhältlich.

Der Eintritt ist wie immer frei. Die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf kommen den auftretenden Künstlern zugute. Deshalb bitten die Veranstalter noch einmal ausdrücklich darum, auf das Mitbringen von Getränken zu verzichten. Außerdem darf freiwillig das Musikerschweindl gefüttert werden. Eine Brotzeit und Grillgut kann aber mitgebracht werden. Die Veranstaltungen und der Grill laufen bei jedem Wetter, zur Not wird in den Saal gewechselt. Einlass ist immer mittwochs ab 19 Uhr, Beginn der Sause um 20 Uhr.


Weitere Informationen und das komplette Programm gibt’s auf Facebook

Lesen Sie hier weitere News aus Landshut

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null