Umgekipptes Boot gefunden Venedig: Zwei Deutsche im Meer verschollen

Vermutlich wurden die beiden Deutschen nach einem Motorschaden ihres Bootes aufs offene Meer getrieben. Foto: srt-Bild/Archivbild Crown Blue Line

Sie waren mit einem Boot unterwegs - jetzt fehlt jede Spur von zwei deutschen Touristen bei Venedig.

 

Venedig - Zwei deutsche Touristen sind mit einem Boot in der Nähe von Venedig verschwunden. Die Suche nach den beiden laufe seit der Nacht zum Samstag, sagte ein Sprecher der Küstenwache von Venedig am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Sie seien wohl in einem Kanal bei Caorle unterwegs gewesen. Wegen schlechten Wetters könnten sie abgetrieben sein. Es laufe eine Rettungsaktion, hieß es bei der Küstenwache in Caorle. Beide sollen den Angaben zufolge aus Bad Mergentheim zwischen Heilbronn und Würzburg stammen.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes sagte am Samstagabend, die zuständige deutsche Auslandsvertretung sei eingeschaltet. Gemeinsam mit den Behörden vor Ort bemühe man sich um Aufklärung.

Italienische Medien berichteten, das kleine Boot habe möglicherweise einen Motorschaden gehabt. Die beiden rund 50-Jährigen, ein Mann und eine Frau, seien unterwegs gewesen, um ihre Unterkunft am Wasser zu erreichen. Am Nachmittag entdeckten die Retter von einem Hubschrauber laut Nachrichtenagentur Ansa ein umgekipptes Boot im Meer, jedoch sei bisher kein Schiff geborgen worden.

 

0 Kommentare