Umarmung mit Müller Wegen Flitzer: DFB bestraft den FC Bayern

Ein Flitzer umarmt Thomas Müller. Der Bayern-Star bleibt völlitg gelassen, die Security greift ein. Foto: sampics/augenklick

Der FC Bayern wurde vom Sportgericht des DFB mit einer Geldstrafe belegt. Beim Bundesligaspiel gegen Hertha BSC stürmte ein Flitzer den Platz. Auch der FC Schalke 04 erhielt für ein Vergehen eine Geldstrafe.

 

Frankfurt/Main - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Bundesligisten Bayern München und Schalke 04 wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger zu Geldstrafen verurteilt. Der Rekordmeister wird mit 5000 Euro zur Kasse gebeten, weil ein Flitzer gegen Hertha BSC auf das Spielfeld gelaufen war, um Thomas Müller zu umarmen.

Die Schalker müssen wegen Becherwürfen auf Bayer Leverkusens Hakan Calhanoglu und den Schiedsrichter-Assistenten beim Auswärtsspiel im November 10.000 Euro zahlen. Die Vereine haben den Urteilen zugestimmt. Sie sind damit rechtskräftig.

 

1 Kommentar