Um 620 000 € betrogen Karin Müller-Wohlfahrt: Weiterer Täter vor Gericht

Auch Karin Müller-Wohlfahrt gehörte zu den Opfern der Betrüger (Archivbild). Foto: dpa

Betrugsprozess: Die bekannte Münchnerin hat bei einem Anlagebetrug viel Geld verloren. Jetzt steht ein weiterer Täter vor Gericht.

 

München - Im ersten Prozess kassierten die Anlagebetrüger Haftstrafen von 27 beziehungsweise 30 Monaten. Jetzt steht mit Stefan O. (40) ein weiterer Komplize vor Gericht. Der 40-Jährige war zum Prozessauftakt zumindest teilweise geständig.

Mit Karin Müller-Wohlfahrt gehört auch eine prominente Münchnerin zu den Betrogenen. 620 000 Euro hat die Malerin laut Anklage verloren. Ihr Mann, Mannschaftsarzt des FC Bayern, soll sie noch vor den Betrügern gewarnt haben.

Seine Frau hörte nicht auf ihn, hoffte wohl auf große Gewinne durch die angeblichen Investitionen auf dem Rohstoffmarkt.

Der Prozess wird fortgesetzt.

 

5 Kommentare