Überraschung am Mittwochabend Helene Fischer erobert jetzt auch noch die "Tagesthemen"

Die Klatschpresse und das Feuilleton liebt Helene Fischer schon lange. Nun hat es die Schlagersängerin sogar in die seriösen "Tagesthemen" geschafft - und das nicht zu knapp.

Wahlkampf, Wirtschaftskrisen, weltweite Politik - die "Tagesthemen" drehen sich normalerweise um die ernsten Dinge im Leben. Doch vor einem riesigen Popkultur-Phänomen musste jetzt selbst die Nachrichtensendung kapitulieren: Helene Fischer (32, "Farbenspiel"). Der Schlagersängerin wurde am Mittwochabend ein ganzer Themenblock der ARD-Sendung gewidmet - der endgültige Beweis dafür, dass an ihr derzeit einfach kein Vorbeikommen ist! (Seien Sie einer der ersten Besitzer des neuen Helene Fischer Albums. Hier können Sie es schon jetzt vorbestellen!)

Analyse vom Kulturwissenschaftler

"Auf den Spuren des Helene-Hypes", so leitete Moderator Ingo Zamperoni (43) in der "Tagesthemen" den ungewöhnlich bunten Beitrag ein. Darin kamen dann nicht nur euphorische Fischer-Fans zu Wort, sondern sogar ein Kulturwissenschaftler, der die "Kunstfigur" Helene Fischer zu analysieren versuchte. Ein Superstar zum Anfassen - so lässt sich das nicht gerade überraschende Resümee des Themenblocks zusammenfassen.

Helene Fischer dürfte die ungewöhnlich seriöse Aufmerksamkeit gerade recht kommen: Am Freitag erscheint ihr langerwartetes neues Album. Für Herbst ist eine riesige Deutschland-Tournee angekündigt, bei der die schöne Blondine meist fünf Konzerte am Stück in einer Stadt. Für einige Konzerte gibt es übrigens noch immer Tickets.

 

0 Kommentare