Überfall in Großhadern 18-Jähriger von fünf Männern ausgeraubt

Gewalt in Großhadern (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Ein 18-Jähriger ist am Montagabend auf dem Nachhauseweg, plötzlich wird er von fünf jungen Männern attackiert und geschlagen. Die 20 bis 21-Jährigen wollen Geld!

 

München - Am Montag, 09.09.2013, in der Zeit zwischen 20.00 Uhr und 20.30 Uhr, befand sich ein 18-jähriger Münchner in Großhadern auf dem Nachhauseweg. Plötzlich wurde er von fünf Männern angegriffen und von allen geschlagen und gegen die Beine getreten, wie die Polizei berichtet.

Einer der Täter drückte ihm dazu eine vermeintliche Schusswaffe ins Genick und von einem weiteren Täter wurde ihm ein Brecheisen gegen den Rücken gedrückt. Nun forderte ein Täter Bargeld, Handy und EC-Karte von ihm. Der 18-Jährige nahm darauf einen Bargeldbetrag von knapp 20 Euro aus der Hosentasche, welcher ihm sofort entrissen wurde. Obwohl er auch mit dem Erschießen bedroht wurde, verweigerte er nachhaltig die Herausgabe seiner EC-Karte.

Letztendlich flüchteten die fünf Täter mit der geringen Beute. Der 18-Jährige erlitt Prellungen und Hämatome am Kopf, Rücken, Füßen und im Gesicht und ging zunächst nach Hause. Erst einige Stunden später erstattete er Anzeige bei der Polizei.

Da der 18-Jährige die Täter teils namentlich und teils mit Spitznamen benennen konnte, wurden diese ermittelt und festgenommen. Bei den Tätern handelt es sich um drei 21- Jährige und zwei 20-Jährige. Alle fünf stammen aus dem Großraum München. Bei ihren Vernehmungen legten sie zum Teil umfassende Geständnisse ab. Demnach wurden alle von einem Täter darüber instruiert, dass dieser noch eine Geldforderung gegenüber dem 18-Jährigen offen hätte. Vier der Täter befinden sich in Untersuchungshaft, einer wurde wegen seiner geringen Tatbeteiligung wieder entlassen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading