Über zehn Kilometer Freiwasserschwimmer Muffels gewinnt Bronze bei EM

Rob Muffels zeigt bei der Siegerehrung seine Bronzemedaille. Foto: Ian Rutherford/PA Wire/dpa

Glasgow - Freiwasserschwimmer Rob Muffels hat EM-Bronze über zehn Kilometer gewonnen.

Der 23 Jahre alte Magdeburger musste sich im Loch Lomond in der Nähe von Glasgow mit seiner Zeit von 1:49,33,7 Minuten nur dem niederländischen Sieger Ferry Weertman und Kristof Rasovszky aus Ungarn (beide 1:49,28,2) geschlagen geben. Die Führenden hatten sich in Schottland einen packenden Schlussspurt um den Titel geliefert. "Das macht den Sport auch aus", sagte Muffels zu dem engen Finish.

Für ihn war es die erste internationale Medaille bei einem Saisonhöhepunkt über die olympische Distanz. "Das ist eine Riesensache mit Rob", sagte Bundestrainer Stefan Lurz.

Muffels Vorsprung auf den viertplatzierten Franzosen Marc-Antoine Olivier betrug nur eine Sekunde. "Das ist das, was ich eigentlich gut kann", sagte Muffels zum Sprint am Ende des Rennens. "Das macht einfach Spaß." Sören Meißner aus Würzburg belegte Rang 16, der Saarbrücker Andreas Waschburger wurde 20.

Bei den Frauen hatte Finnia Wunram zuvor den fünften Platz belegt. Zu Bronze und der Niederländerin Esmee Vermeulen fehlte der 22 Jahre alten Magdeburgerin mit ihrer Zeit von 1:56:26,5 Stunden eine knappe Minute. "Ganz zufrieden bin ich nicht", sagte Wunram. "Mein Ziel war es, eine Medaille zu holen." Gold sicherte sich Sharon van Rouwendaal aus den Niederlanden in 1:54:45,7 Stunden. Sie hatte bereits über fünf Kilometer gesiegt. Silber ging an die Italienerin Giulia Gabrielleschi.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null