Über Balkongeländer gelehnt Sturz aus 3. Stock: Mann schlägt direkt neben Radler auf

Auf dem kleinen Bild ist ein französischer Balkon zu sehen. Von einem solchen stürzte der Mann zwölf Meter in die Tiefe. (Symbolbilder) Foto: imago/AZ

Ein 35-jähriger Münchner ist in der Nacht auf Sonntag aus dem dritten Stock einer Wohnung zwölf Meter in die Tiefe gestürzt. Mit lebensgefährlichen Verletzungen kam er ins Krankenhaus. Die Polizei geht davon aus, dass er betrunken war.

Ramersdorf - Ein 35-jähriger Mann liegt mit lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus nachdem er in der Nacht auf Sonntag aus einem Fenster im 3. Stock eines Hauses in der Chiemgaustraße zwölf Meter in die Tiefe gestürzt war. Laut Polizei schlug er gegen 4.10 Uhr direkt neben einem Radler auf dem Asphalt auf. Dieser leistete sofort Erste Hilfe und alarmierte den Rettungsdienst.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Münchner in einem angrenzenden Haus in einer Wohnung im dritten Stock wohnt. In der besagten Nacht soll er dort mit mehreren anderen Personen Alkohol getrunken haben. An einem geöffneten bodentiefen Fenster des Zimmers fiel er schließlich über das hüfthohe Geländer.

Der 35-Jährige erlitt schwerste Kopf- und innere Verletzungen, er musste notoperiert werden und schwebt er aktuell in aktuer Lebensgefahr. Die Ermittler gehen von einem Unfall aus, Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht. Die Ermittlungen hat das Fachkommissariat aufgenommen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null