U-Bahn Kolumbusplatz Warum macht dieses Klo hier dicht?

Die öffentliche Toilette im Zwischengeschoss erreicht man zum Beispiel über die U-Bahn-Treppen an der Humboldtstraße. Foto: Gregor Feindt

Die Toilette im U-Bahnhof Kolumbusplatz soll schließen. Aus Sicht von BA-Mitglied Melly Kieweg ist das Unsinn. Passanten und Besucher seien darauf angewiesen.

 

Giesing - Das WC-Schild am Kolumbusplatz - bald nur noch ein Platzhalter?

Die Toilettenanlage im Sperrengeschoss zur U-Bahn soll geschlossen werden. Melly Kieweg vom Bezirksausschuss Untergiesing-Harlaching will das nicht hinnehmen. Der BA möge fordern, dass die Schließung nochmals überprüft wird, fordert sie in einem Antrag. Es sei "nicht nachvollziehbar", dass die Toiletten in Milbertshofen und Großhadern offen bleiben im Gegensatz zum Kolumbusplatz, so ihr Kritikpunkt.

Zur Begründung heißt es außerdem in ihrem Antrag, der Kolumbusplatz sei mit der U1/U2 sowie dem Metro-Bus 52 und 58 ein "Verkehrsknotenpunkt", in dessen Einzugsgebiet sich diverse Senioren- und Altenstifte, Kindergärten und Horte befinden. Zum Beispiel das Entenbachstift oder das Altenheim St.Franziskus und andere soziale Einrichtungen "wie zum Beispiel das SPZ des DPWV, das Caritas Wohnheim für Menschen mit Behinderung Marianum, das Clubhaus Lichtblick, Mitglied im internationalen Clubhaus -Dachverband, die Tagesstätte von LebensART e. V.".

Der Bahnhof werde auch von den Besuchern der diversen Dulten, der Bauern- und Wochenmärkte und des Tierparks stark frequentiert.

Viele Bürger hätten "mit Unverständnis und Protest" auf die angekündigte Schließung reagiert, so Kieweg.

Die Anlage solle erhalten bleiben. Die Stadt möge die Schließung überdenken. 

In der nächsten Sitzung am 18. Juni befasst sich der Bezirksausschuss mit dem Antrag.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading