"Two and a Half Men"-Star rechnet mit Serie ab Angus T. Jones: "Ich war ein Heuchler"

Ein Bild aus besseren Zeiten: Angus T. Jones (r.) mit Serien-Vater Jon Cryer im Jahr 2011 Foto: Frank Micelotta/Invision/AP

Bereits 2012 rechnete Angus T. Jones mit der US-Sitcom "Two and a Half Men" ab. Jener Serie, in der er sein halbes Leben verbrachte und mit der er Millionen verdiente. Mittlerweile hat der Schauspieler zum Glauben gefunden und geißelt sich selbst.

 

San Francisco - Zehn Jahre lang war er der sympathische, tollpatschige Jake Harper in der Erfolgs-Sitcom "Two and a Half Men". 2013 stieg Schauspieler Angus T. Jones (20) schließlich aus, doch schon vor seinem Aus hatte er sich abfällig über die Serie geäußert. Nun legt er in einem Interview nochmal nach, wobei er sich vor allem selbst kritisiert. "Ich war ein gutbezahlter Heuchler, denn eigentlich war ich nicht damit einverstanden, dass wir uns über viele Themen lustig gemacht haben, wo es doch so viele Menschen mit echten Problemen gibt", sagte Jones dem US-Sender KHOU.

Mit bis zu 300.000 Dollar pro Woche war Jones lange Zeit der bestbezahlte Schauspieler in seinem Alter. Mittlerweile studiert er an der Universität in Colorado und ist Anhänger der Siebenten-Tags-Adventisten, einer umstrittene Religionsgemeinschaft, die wegen ihrer strengen Bibelauslegung sogar bei anderen Kirchen in der Kritik steht. Auch optisch hat Jones mit Vollbart und langen Haaren nur noch sehr wenig mit dem kleinen, unbedarften Jungen aus "Two and a Half Men" gemein.

 

2 Kommentare