Twitter-Posts zum Finale Stars bedauern das Ende von "Breaking Bad"

Die Helden von "Breaking Bad". Foto: AMC

Das Finale der Erfolgsserie "Breaking Bad" sorgte gerade bei Twitter für viele Einträge. Neben vielen Fans äußerten sich zahlreiche Stars zum Ende - vom Bedauern über die Ehrerweisung bis zum Stromausfall ist alles dabei. Und keine Sorge, das Ende wird hier nicht verraten.

 

Der Atem der "Breaking Bad"-Fans stockte am Sonntagabend, die finale Episode ihrer Serie lief im US-Fernsehen. Auch viele Promis - und gleichzeitig begeisterte Anhänger - waren im Final-Fieber und twitterten fleißig wie selten. Eines stand dabei im Mittelpunkt: Das Bedauern, dass die geliebte und preisgekrönte Serie nun zu Ende ist.

Schauspielerin Alyssa Milano (40) twitterte: "Goodbye #breakingbad, yo." "Es fühlt sich fast an als verliert man einen guten Freund. Glückwunsch an Breaking Bad, eine historische Serie", postete Regisseur Darren Aronofsky (44). Ähnlich bewegt zeigte sich Frances Bean (21), die Tochter von Kurt Cobain: "Ich bin traurig, glücklich, niedergeschlagen, aufgeregt und wieder traurig. Machs gut Breaking Bad. Du hast uns fünf Jahre begleitet und jetzt ist es zu Ende."

Ähnlich twitterte Moderatorin Ellen DeGeneres (55): "Breaking Bad endet heute Nacht. Keine mörderischen Drogendealer und schrecklichen Verbrecher mehr. Schon jetzt vermisse ich es." Sogar Hauptdarsteller Bryan Cranston (57) meldete sich zum Abschied bei Twitter zu Wort: "Tja, das war's. Die letzte Folge von Breaking Bad für alle Zeiten. Danke, dass Ihr diesen Weg mit mir geteilt habt. Ohne Euch hätten wir niemals durchgehalten."

Doch nicht alle trauerten. Ricki Lake (45), US-Talkshowmoderatorin, schrieb auf Twitter: "Ich hasse Werbung. #BreakingBadFinale". Doch wirklich einen Grund zum Ärgern hatte Melissa Gilbert (49). Bei der Schauspielerin fiel fünf Minuten vor Ende der Folge der Strom aus - sie verpasste also das große Finale. Michael Moore (59) hatte da mehr Glück, der Regisseur twitterte ein Bild von einem vollen Kinosaal in Traverse City. Ein wenig einsam fühlte sich Sängerin Michelle Branch. Die 30-Jährige schrieb auf Twitter: "Heute habe ich gerlernt, ich bin die einzige Person, die nicht Breaking Bad anschaut."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading