Tunis - In der tunesischen Hauptstadt Tunis sind bei zwei Selbstmordanschlägen mindestens neun Menschen verletzt worden. Das teilte das tunesische Innenministerium mit. Demnach sprengte sich ein erster Attentäter im Stadtzentrum nahe der französischen Botschaft in die Luft, ein zweiter Attentäter nahe einer Polizeistation. Nach schweren Anschlägen im Jahr 2015 hatte sich die Sicherheitslage in dem bei Touristen beliebten Land wieder verbessert. Im vergangenen Jahr kamen auch wieder mehr Reisende in das nordafrikanische Land.