Türkei PKK-Chef erhält erstmals seit 2011 Besuch von Anwälten

Istanbul - Nach rund acht Jahren hat der in der Türkei inhaftierte Chef der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, wieder Besuch von seinen Anwälten erhalten. Zwei Verteidiger hätten Öcalan am 2. Mai im Gefängnis auf der Insel Imrali getroffen, erklärten die Juristen in Istanbul. Öcalan durfte demnach das erste Mal seit Juli 2011 Besuch von seinen Anwälten erhalten. Der PKK-Führer sitzt seit 1999 auf der Gefängnisinsel Imrali im Marmarameer in Haft. Im Januar hatte er nach mehr als zwei Jahren Isolation wieder Besuch von seinem Bruder erhalten.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading