TSV 1860 stellt sich neu auf Nächstes Kehraus-Opfer: Necat Aygün muss Löwen verlassen

, aktualisiert am 28.06.2016 - 12:54 Uhr
Der gebürtige Münchner wurde in der Jugend der Löwen ausgebildet. Foto: sampics/Augenklick

Nach der Entlassung des einstigen Sportchefs Oliver Kreuzer trennen sich die Sechzger auch von Chefscout Necat Aygün. Sein Posten wird nach AZ-Informationen demnach nicht neu vergeben.

 

München - Der TSV 1860 macht weiter ernst. Nach der Beurlaubung des früheren Sportchefs Oliver Kreuzer trifft es auch Chefscout Necat Aygün. Der "kicker" hatte von dessen Entlassung berichtet. Die Löwen verneinten die Meldung auf Nachfrage der AZ nicht.

Demnach wird Aygüns Posten nicht neu besetzt. Es heißt, der Verein sei auch so in der Scoutingabteilung ausreichend besetzt. Aygün galt als Vertrauter Kreuzers. Im Sommer 2015 hatte er interimsweise den Posten des Sportdirektors inne. Kreuzer holte ihn im Herbst zurück.

Der Münchner wurde in der Jugend der Löwen ausgebildet, spielte zwischen 2010 und 2012 für die Profis. Nun muss auch er wegen der tiefgreifenden personellen Umbaumaßnahmen bei den Giesingern weichen.

Zuletzt hatten sich nach der Kreuzer-Beurlaubung weitere personelle Veränderungen angedeutet. Präsident Peter Cassalette sprach auf Nachfrage der AZ von „unpopulären Maßnahmen“, die es für die Neuausrichtung des Klubs jedoch umzusetzen gelte. Aygün ist das nächste Opfer des Kehraus.

 

21 Kommentare