TSV 1860 stellt Kandidaten vor Mayrhofer: Ismaik-Treffen erst nach der Wahl

Gerhard Mayrhofer will an dem Verhältnis zu Hasan Ismaik arbeiten - aber erst, wenn er gewählt ist.

 

München - Hep Monatzeder war der jüngste Präsident - zwar nie gewählt, aber dennoch im Amt - der an der Beziehung zu Investor Hasan Ismaik scheiterte. Auch sein Vorgänger Dieter Schneider hatte große Probleme. Nun soll es also Gerhard Mayrhofer richten. Der Präsidentschaftskandidat meint: "Ismaik ist ein wichtiges Element in der Kette. Er hat ja einen sehr großes Betrag gezahlt." Aber: Ismaik wird Mayrhofer, sofern er am 14. Juli gewählt wird, erst nach der Wahl persönlich kennenlernen. "Vorher werde ich mich nicht mit ihm treffen", sagt Mayrhofer.

Dennoch traut er sich das Unterfangen zu, erklärt: "Ich bin unbelastet, was das Verhältnis zu Ismaik angeht. Es ist einiges schief gelaufen, aber jetzt ist ein Punkt gekommen, um einen Schnitt zu machen."

Vize-Präsident Heinz Schmidt betonte derweil, dass auch derzeit Kontakt zu Ismaik bestünde. Der Kontakt sei nicht völlig abgerissen.

 

7 Kommentare