TSV 1860 Steinhöfer-Transfer: Jetzt spricht Hinterberger!

Sportchef Florian Hinterberger hat den Transfer von Markus Steinhöfer (r.) in trockenen Tüchern. Foto: dpa

Das Feilschen um Markus Steinhöfer geht weiter. Der TSV 1860 München steckt in Verhandlungen mit Betis Sevilla. Sportdirektor Florian Hinterberger über den neuesten Stand.

 

München - Markus Steinhöfer und die Löwen würden am liebsten heute als morgen den Deal als perfekt vermelden. Ganz so einfach ist die Sachlage derzeit aber nicht. Denn Betis Sevilla ist nicht gewillt, den Spieler für einen wesentlich geringeren Teil seines eigentlichen Marktwerts ziehen zu lassen. Also gehen die Verhandlungen weiter. Das bestätigte Löwen-Sportdirektor Florian Hinterberger am Dienstag: "Es finden nach wie vor Gespräche statt. Er ist aber auch nicht der einzige Spieler, mit denen Kontakte bestehen."

Damit bleibt offen, ob Steinhöfer schon zum Trainingslager ab Montag in der Türkei zum TSV 1860 stößt. Dagegen will Florian Hinterberger seine Zeit vornehmlich in Belek verbringen: "Wenn nichts Großes ansteht, ist es besser unten zu sein, weil da die ganzen Berater sein. Außerdem will ich Gespräche mit Spielern führen und bei der Mannschaft sein. In Belek wollen wir die Grundlagen für eine gute Restrunde legen."

 

20 Kommentare