TSV 1860 spielt 1:1 gegen Bielefeld Möhlmann über Lacazette: "Diese sch... Querpässe!"

Agierte anfangs solide, am Ende erlebte er zwei bittere Szenen:1860-Mittelfeldspieler Romuald Lacazette. Foto: sampics/Augenklick

1860-Abräumer Romuald Lacazette avancierte mit einem folgenschweren Fehlpass und seinem Platzverweis gegen Arminia Bielefeld zum Unglücksraben. Trainer Benno Möhlmann: "Wir müssen ihn jetzt nicht an einem Baum aufhängen"

 

München -  In der 88. Minute trabte er vom Platz. Kopf gesenkt, zuvor noch kurz mit Schiedsrichter Sven Jablonski diskutiert: Was habe ich denn gemacht? Doch es half alles nichts. Romuald Lacazette musste kurz vor Spielende wegen einer gelb-roten Karte vorzeitig in die Kabine, beraubte die Löwen womöglich um ein leidenschaftlicheres Anrennen in der Schlussphase – und krönte seinen Auftritt in negativer Hinsicht.

Der Franzose war es, der in der 55. Minute, als er einen Löwen-Konter anschieben wollte, einen kläglichen Fehlpass in die Beine des Gegners gespielt hatte. Der eingewechselte Michael Görlitz bedankte sich mit einem Solo, das er mit einem Distanzschuss an den Innenpfosten abschloss: 1:1, die Löwen büßten wie in Leipzig eine Führung ein.  

Benno Möhlmann hinterher: „Der Pass ist unnötig, der Pass ist dumm, aber wir müssen ihn jetzt nicht an einem Baum aufhängen“, sagte der 1860-Trainer und kritisierte allgemein: „Diese Scheiß Querpässe! Da waren mehrere Spieler, die solche Fehlpässe gespielt haben. Dabei müssten wir mehr nach vorne in die Räume gehen.“

Auch Kapitän Christopher Schindler wollte es nicht an Lacazette festmachen: „Ich finde, man kann dem Jungen keinen Vorwurf machen. Er hat schon in Leipzig gut gespielt und auch diesmal sehr zweikampfstark agiert, hatte im Mittelfeld viele enge Duelle.“ Das letzte dieser Duelle verschafft Lacazette eine Denkpause.

 

17 Kommentare