TSV 1860 Noch keine Rotation

Darf wohl auch weiterhin von Anfang an spielen: Djordje Rakic. Foto: sampics

Löwen-Trainer Reiner Maurer verzichtet offenbar beim Auswärtsspiel in Frankfurt auf Änderungen in der Startelf.

 

München - Vom Trainingsplatz ging es direkt unter die Dusche, von da aus direkt in den Bus. Keine Zeit verschwenden, der Zeitplan für die kommenden Tage ist sowieso schon eng genug gestrickt. Nach der Partie am Samstag in Frankfurt beim FSV (13 Uhr) folgt am Mittwoch das Nachholspiel in Aue, ehe am Samstag darauf das Heimspiel gegen Greuther Fürth ansteht. Kräftezehrende Tage. Dennoch verzichtet Trainer Reiner Maurer für die Auswärtspartie in Frankfurt aller Wahrscheinlichkeit nach auf Umstellungen in der Startelf. Die Rotation bleibt aus – noch. „Es kann sein, dass die selbe Mannschaft spielt wie zuletzt gegen St. Pauli“, sagt Maurer.

Bis auf Mittelfeldspieler Collin Benjamin drängt sich zurzeit auch kaum ein Löwenspieler wirklich auf. Er könnte im Nachholspiel in Aue eine Chance bekommen. Neuzugang Maximilian Nicu konnte zuletzt bei seinen Einsätzen als Joker in der Offensive wenig überzeugen. Somit wird Djordje Rakic nach seinem schwachen Auftritt gegen St. Pauli nochmals auflaufen dürfen.

 

3 Kommentare