TSV 1860 nach Heimpleite Löwen feuern Trainer Alexander Schmidt

Nach der 0:2-Niederlage gegen den SV Sandhausen muss Schmidt als Trainer gehen. Foto: Sampics/Augenklick

Nach der heftigen 0:2-Niederlage gegen Sandhausen hat der TSV 1860 München seinen Trainer Alexander Schmidt entlassen. Sein Nachfolger steht noch nicht fest.

 

München - Fußball-Zweitligist TSV 1860 München hat seinen Trainer Alexander Schmidt beurlaubt. Das gab der Verein am Samstag bekannt. Damit zieht der Verein die Konsequenzen aus der 0:2 (0:2)-Heimpleite gegen den bisher sieglosen SV Sandhausen am Freitag. Damit verpassten die Löwen den Sprung auf Platz zwei in der Tabelle und liegen inzwischen auf dem vierten Tabellenrang.

Wer der neue Trainer wird, steht noch nicht fest. "Wir werden ganz in Ruhe einen Nachfolger aussuchen. Bis dahin wird Co-Trainer Markus von Ahlen zusammen mit seinen Kollegen Denis Bushuev und Kurt Kowarz das Training leiten", wird Sportchef Florian Hinterberger in der Pressemitteilung der Löwen zitiert.

Die Beurlaubung Schmidts begründet die Geschäftsführung damit, dass die Entwicklung der Mannschaft zuletzt nicht wie gewünscht verlaufen sei.

Die Trennung von Schmidt ist die dritte Trainerentlassung in der zweiten Liga. Zuvor hatte es schon Franco Foda beim 1. FC Kaiserslautern und Peter Pacult bei Dynamo Dresden erwischt.

 

77 Kommentare