TSV 1860 München Monatzeder steht Rede und Antwort

Hep Monatzeder stellt sich den Fragen der AZ-Reporter Foto: Petra Schramek

Pressegespräch mit Hep Monatzeder: Was der neue Löwen-Präsident zu sagen hat - hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen.

 

11.43 Uhr: In diesem Sinne verabschieden wir uns von der Grünwalder Straße. Bis zum nächsten Mal.

11.42 Uhr: Hep Monatzeder muss das Pressegespräch an dieser Stelle beenden, denn: "Ich habe ja auch noch einen anderen Job."

11.41 Uhr: "Habe mit Dieter Schneider über eine mögliche Ehrenpräsidentschaft gesprochen. Aber da ist noch keine Entscheidung gefallen. Dieter Schneider hat mir genau das gesagt, was er auch der Presse gesagt hat."

11.40 Uhr: Monatzeder zu seiner früheren Zeit im Aufsichtsrat: "Vielleicht hätte ich damals früher aussteigen sollen. Aber ich bin halt ein unverbesserlicher Optimist."

11.38 Uhr: Monatzeder erklärt jetzt noch, "dass Hasan Ismaik sehr zeitnah zu Gesprächen nach München kommen wird".

11.30 Uhr: Monatzeder gibt noch eine kleine Anekdote zum Besten: "Ich stehe bei der Landtagswahl auf der Grünen-Liste auf Platz 60. Soll auch eine nette Symbolik sein - mehr aber nicht. Denn meine politische Tatigkeit endet definitiv im April 2014."

11.28 Uhr: "Wäre froh, wenn die Delegiertenversammlung schon hinter mir liegen würde. Dann könnte ich einfach aus einer gefestigten Position heraus agieren. Die momentan unsichere Situtation ist definitiv kein schönes Gefühl."

11.22 Uhr: "Wir alle müssen das Verhältnis zum Investor möglichst positiv gestalten."

11.14 Uhr: Monatzeder über sein Verhältnis zu Hasan Ismaik: " Es gibt eine große Akzeptanz der gegenseitigen Positionen. Und so kann man natürlich auch gut verhandeln."

10.55 Uhr: "War heute zum ersten Mal bei der Mannschaft, dem Trainer und dem Sportdirektor. Will mit beiden erstmal ein intensives Gespräch führen, um mir eine Meinung zu bilden. Kenne sie beide ja noch viel zu wenig. Nächste Woche soll es zu diesen Gesprächen kommen."

10.54 Uhr: "Habe mir eine Frist gesetzt, bis wann die Entscheidung über den Sportdirektor und den Trainer gefallen sein soll. Am besten noch vor der Delegiertenversammlung."

10.53 Uhr: "Wenn wir dreimal hintereinander gewinnen, stehen positivere Worte über mich in der Zeitung als jetzt. Das ist doch logisch."

10.51 Uhr: "War vom Spiel gegen Hertha am Samstag begeistert. Hätten die Partie auch gewinnen können. Haben eine gute Figur abgegeben. Wenn sich diese Entwicklung so weiter abzeichnet, bin ich guter Dinge. Aber ich kann nicht in die Glaskugel schauen, ob wir nochmal ganz oben angreifen werden."

10.50 Uhr: Zur sportlichen Zukunft: "WIll mir die Vorschläge von Robert Schäfer anhören und dann im Rahmen unsere finanziellen Möglichkeiten die sportliche Zukunft planen."

10.48 Uhr: "Werde mich auch bei der ARGE und Pro60 vorstellen, um mit den Fans in Kontakt zu treten und sie kennenzulernen."

10.42 Uhr: "Außerdem brauchen wir einen neuen Hauptsponsor. Erwarte Vorschläge vom Geschäftsführer. Sind da aber gut im Plan."

10.41 Uhr: "Auch die Entscheidung über den sportlichen Weg muss mit Abstimmung mit Investor und Aufsichtsrat getätitgt wird. Wird bald fallen. Aber mein Antritt ist am 1. April und nicht vorher."

10.40 Uhr: Monatzeder weiter: "Die Präsentation der Vizepräsidenten ist einer der nächsten Schritte. Ich will aber niemanden präsentieren, der schon in irgendwelchen Gremien sitzt. Es sollen Menschen sein, die nicht schon in irgendwelchen Verwerfungen drin sind".

10.39 Uhr: Monatzeder sagt, dass "ich bei meiner Reise zu Ismaik den Investor erst einmal richtig kennenlernen wollte. Man konnte dabei nicht erwarten, dass gleich irgendwelche Verträge unterschrieben werden.

10.38 Uhr: "Außerdem werde ich die Kleiderordnung bewahren - und die sagt, dass Dieter Schneider bis Ende März Präsident des Vereins ist."

10.37 Uhr: Hep Monatzeder leitet ein, dass er die Journalisten nicht als Feinde sieht, "aber ich habe mich schon gewundert, dass der Stab über mir gebrochen wurde, obwohl ich noch nicht einmal Präsident bin"

10.35 Uhr: Herzlich Willkommen von der Grünwalder Straße. Hep Monatzeder hat soeben die Journalisten begrüßt und ab jetzt startet das Pressegespräch.

 

8 Kommentare