TSV 1860 München Gegen Ingolstadt: Moniz lässt Pauli-Bezwinger ran

Die Löwen feiern mit den mitgereisten Fans nach dem 2:1-Sieg gegen den FC St. Pauli im Millerntor-Stadion! Foto: dpa

Das 2:1 beim FC St. Pauli könnte der Knotenlöser für den TSV 1860 München gewesen sein. Darauf hofft Trainer Ricardo Moniz und spricht den Siegern sein Vertrauen aus.

 

München - Wenn es am Samstag zum Wiesn-Derby gegen den FC Ingolstadt geht, wird zum ersten Mal in dieser Saison die gleiche Löwen-Elf wie am Spieltag zuvor auflaufen. "Wir werden mit der gleichen Startelf spielen", kündigte Moniz an. "Wenn sich niemand verletzt."

Das bedeutet, dass die beiden späten Neuzugänge Martin Angha und Valdet Rama erneut von Anfang an auflaufen werden und Moniz weiter auf ein 4-3-3 setzen wird. Im Umkehrschluss wird sich der Spanier Rodri weiter gedulden und auf seinen ersten Einsatz im Löwen-Trikot warten müssen.

Die voraussichtliche Aufstellung der Löwen: Ortega - Angha, Kagelmacher, Schindler, Wojtkowiak - Bedia, Sanchez, Stark - Leonardo, Okotie, Rama

 

0 Kommentare