TSV 1860 München Funkel trifft sich heute mit Basha

Friedhelm Funkel (rechts) und Noor Basha (Mitte) wollen sich am Dienstag treffen. Foto: sampics

Am Dienstag trainiert der TSV 1860 München zweimal. Friedhelm Funkel hat noch einen weiteren Termin. Er trifft sich mit Investoren-Vertreter Noor Basha. Wegen der Finanzen?

 

München - Die Finanzen beim TSV 1860 sind eine schwierige Angelegenheit, die Löwen sind abhängig von den Investionenen ihres Investors Hasan Ismaik. Dessen Vertreter Noor Basha ist seit kurzem wieder zurück in München und wird sich am Dienstag gleich mal mit Trainer Friedhelm Funkel zusammensetzen, um über diverse Punkte zu sprechen. Sicher auch über die Finanzierung eines möglichen Transfers von Markus Steinhöfer. Gegenüber "München TV" sagte Funkel: "Noor Basha kommt am Dienstag wieder, dann werden ich mich mit ihm zusammensetzen und die wichtigen Dinge besprechen.”

Außer Markus Steinhöfer hätte Funkel gerne noch mindestens einen Spieler für die Offensive: "Es geht darum, die Qualität der Mannschaft weiter zu verbessern. Es ist legitim, dass wir die Konkurrenzsituation weiter verschärfen und an der einen oder anderen Stellschraube drehen wollen.”

Damit soll es dann möglich sein, im Kampf um Platz drei einzugreifen. Dieses Ziel machte Funkel gegenüber dem Fernsehsender noch einmal deutlich: "Wir haben drei Punkte Rückstand auf Platz 3. Das kann man in 15 Spielen aufholen, keine Frage. Aber dafür muss man Spiele gewinnen und mehr Tore erzielen, als in der Hinrunde. Wenn uns das gelingt, können wir in den Kampf um Platz 3 eingreifen. Platz 1 ist an den 1. FC Köln vergeben, Platz 2 an Fürth. Aber im Kampf um Platz 3 ist alles möglich.”

 

11 Kommentare