TSV 1860 Maurer: Von Aigner erwarte ich mehr

Wird er bis zum Saisonauftakt wieder fit? Stefan Aigner Foto: sampics/Augenklick

1860-Trainer Reiner Maurer spricht über weitere Spielerverkäufe und den Rückrunden-Kader.

 

Selbst das Blitz-Eis konnte Reiner Maurer nichts anhaben. Der 1860-Coach hatte gute Laune. Angst vor dem 13. Januar, wenn die Löwen der DFL 5,3 Millionen Euro nachweisen müssen, hat er nicht. In der AZ spricht Maurer über:

einen möglichen Ausverkauf im Rahmen der Sanierung: „Von der Stammelf ist keiner weg. Von denen, die reingekommen sind, ist nur Moritz Leitner weg. Es ist nicht so, dass hier ein Ausverkauf stattfindet. Julian Barros, Eke Uzoma und Sandro Kaiser waren keine Stammkräfte.“

die weiteren Verkaufskandidaten Mate Ghvinianidze und Kenny Cooper: „Wirtschaftlich sind das zwei Spieler, die nicht zu den Kleinverdienern zählen.“

die Kaderreduzierung: „Wir werden mit Sicherheit einen kleineren Kader haben. Dagegen habe ich nichts. Ich habe mit Volland und Schindler im Sommer zwei Spieler hochgezogen, jetzt kommen Julian Ratei, Markus Ziereis und Daniel Hofstetter dazu. Ich sehe es positiv, wenn wir mit einem kleineren Kreis arbeiten. Das hat auch den Vorteil, dass wir nicht mehr so viele unzufriedene Spieler im Umfeld haben."

seine Leistungsträger Daniel Bierofka und Stefan Aigner: „Bei Bierofka ist es so, dass ich im ersten halben Jahr ganz klar gesehen habe, dass er sich bemüht hat, aber im Kopf natürlich noch seine Verletzung hatte. Ich glaube, dass ihm die Spielpraxis von 14 Spielen gut getan hat. Bei Aigner ist es so, dass es natürlich noch zwickt an der alten Verletzung. Aber man sieht, dass es ihm schon wesentlich besser geht. Er hat aber in der Vorrunde nicht das bringen können, was er im Stande ist zu bringen. Ich erwarte mir von ihm eine wesentliche Verstärkung. Beiden haben großes Potenzial."

Reinhard Franke

 

0 Kommentare