TSV 1860 Löwen-Verteidiger Kagelmacher: "Wir haben geschimpft"

Dem Frust nach der 0:2-Pleite in Braunschweig soll gegen Bochum Jubel folgen: Löwen-Verteidiger Gary Kagelmacher. Foto: Rauchensteiner

Abwehrspieler Gary Kagelmacher will nach dem Hinspiel-Sieg auch in der Rückrunde gegen Bochum dreifach punkten. Die Pleite gegen Braunschweig ist abgehakt "Jetzt geht es weiter"

 

München - Die verdiente 0:2-Pleite war frustrierend für den TSV 1860. Keine Punkte, nur dank der Patzer der Konkurrenz stehen die Löwen noch über dem Strich. Gary Kagelmacher ist trotz der schwachen Leistung vom Nichtabstieg überzeugt: "Wir haben im letzten Spiel nicht gezeigt, was wir können. Wir trainieren hart, werden aber nicht belohnt. Wir haben ein, zwei Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen. Der Gegner trifft gleich beim ersten Mal. Wir sind aber noch auf dem 15. Platz. Wir glauben an uns", sagte der Innenverteidiger, der derzeit als Rechtsverteidiger aufläuft, auf der Homepage der Löwen.

Zur Aufarbeitung der Pleite, auch in einer langen Videoanalyse am Montag, sagte er: "Wir haben auch ein bisschen geschimpft, in so einer Situation muss man schimpfen. Jetzt geht es weiter." An die Bochumer haben die Löwen nach dem 3:0 im Hinspiel gute Erinnerungen: "Wir haben in Bochum gewonnen, das ist gut für uns."

Beim nächsten Heimspiel gegen den VfL Bochum am Samstag hofft er auf die Unterstützung der Fans: "Wir spielen zuhause und brauchen alle Zuschauer, um uns zu pushen. Jede Woche kann sich alles ändern. Wir müssen am Samstag alles geben, um diesen Verein in der Zweiten Liga zu halten."

 

3 Kommentare