TSV 1860 Löwen trauern um Ex-Profi Ludwig Zausinger

Die Löwen trauern um Ex-Profi Ludwig Zausinger Foto: Feindt/http://trauer.sueddeutsche.de/Traueranzeige/Ludwig-Zausinger

Kurz nach seinem 84. Geburtstag ist Ludwig Zausinger, ein langjähriger Fußballprofi des TSV 1860 München, verstorben. Das gab der Verein bekannt.

 

München – Ludwig Zausinger, langjähriger Fußballprofi des TSV 1860 München, ist tot. Er starb nach Vereinsangaben bereits am Samstag kurz nach seinem 84. Geburtstag in München. Zausinger hatte zwischen 1950 und 1961 insgesamt 249 Spiele (43 Tore) für die Löwen absolviert und stand kurz vor der Weltmeisterschaft 1954 sogar bei Bundestrainer Sepp Herberger auf der Kandidatenliste. Letztlich aber verzichtete Herberger auf den Münchner Rechtsaußen.

Ludwig Zausinger: Warum ihn Sepp Herberger aus der National-Elf warf

Ludwig Zausinger (spielte beim TSV 1860 von 1950 bis 1961): 1954 war er fest gesetzt für die WM. Als Bundestrainer Sepp Herberger sah, dass Zausinger beim Abendessen Bier statt Wasser trank, warf er ihn raus und nominierte Helmut Rahn nach. Der schoss dann das Siegtor im Finale gegen Ungarn. Zausinger kickte später noch in Salzburg und Kufstein. Wegen ihrer Körpergröße (beide unter 1,70) hießen Zausinger und sein kongenialer Sturmpartner Kurt Mondschein (er starb 2009) bei 1860 auch „Zwergerl-Sturm“ oder „Wunder-Stumpen“ genannt.

Ludwig Zausinger: Warum ihn Sepp Herberger aus der National-Elf warf

 

1 Kommentar