TSV 1860 in der Vorbereitung Kindsvater und Lex müssen mit Mannschaftstraining aussetzen

Klare Ansagen: Coach Daniel Bierofka (li.) im Training des TSV 1860. Foto: Ulrich Wagner

Benjamin Kindsvater und Stefan Lex müssen in der Vorbereitung des TSV 1860 mit dem Mannschaftstraining aussetzen. Zwei weitere Spieler werden laut Günther Gorenzel noch einige Zeit brauchen, bis sie wieder auflaufen können.

München - Löwen-Coach Daniel Bierofka muss im Mannschaftstraining derzeit auf Benjamin Kindsvater und Stefan Lex verzichten. Beide klagen über Adduktorenprobleme, trainieren deshalb dosiert und werden wohl auch im Test gegen den österreichischen Zweitligisten SV Ried am Mittwoch (14 Uhr, im AZ-Liveticker) fehlen.

Niemann und Helmbrecht trainieren individuell

Noel Niemann (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Nicholas Helmbrecht (Patellasehnenprobleme) arbeiteten dagegen mit Physio Nick Wurian individuell. Sie absolvierten eine längere Laufeinheit. Bei beiden wird es laut Sportchef Günther Gorenzel noch Wochen bis zur Rückkehr dauern. (Lesen Sie auch: Gorenzel bestätigt - Grimaldi will den TSV 1860 verlassen)

"Niemann hatte eine schwere Kreuzbandverletzung, musste dann nochmal operiert werden, weil da was nicht hundertprozentig funktioniert hat", sagte Gorenzel auf AZ-Nachfrage: "Er ist jetzt im Aufbautraining, wird aber die ersten Schritte in der U21 machen."

Helmbrecht habe die Reha extern gemacht, erzählte der Österreicher weiter, er sei "einigermaßen stabil, braucht aber einige Einheiten, um den Trainingsrückstand aufzuholen".

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading