TSV 1860 in der Krise Sind die Löwen untrainierbar? Die Umfrage

Enttäuschte Gesichter bei den Löwen: Guillermo Vallori (l.)und Gabor Kiraly. Foto: sampics/AK

Die Löwen taumeln dem Abstiegskampf entgegen. Auch unter Funkel laufen die Löwen, genau wie unter Schmidt und Maurer, den Ansprüchen hinterher. Ist das Team untrainierbar? Die AZ-Umfage. 

 

München - Die Bilanz ist mehr als nur unbefriedigend: 15 Punkte nach 12 Spielen holte der TSV 1860. Dabei schossen sie nur neun Tore, Platz elf. Der Vorsprung auf den Tabellen-16. beträgt nur noch drei Zähler. Daran konnte auch zuletzt Trainer Friedhelm Funkel nichts ändern, der nun seit sechs Spielen im Amt ist. Unter seiner Leitung holten die Löwen sechs magere Punkte.

Auffällig ist jedoch: Nicht erst unter Funkel läuft der TSV 1860 seinen eigenen Ansprüchen weit hinterher. Auch Alexander Schmidt versuchte es zuvor schon mit dieser Mannschaft - ohne Erfolg. Er wurde nach kurzer Amtszeit entlassen. Und auch Reiner Maurer, etwas länger als zwei Jahre im Amt, gelang es nicht, den gewünschten Erfolg einzufahren - trotz eines angeblich aufstiegsfähigen Kaders. So darf die Frage erlaubt sein: Ist diese Mannschaft untrainierbar, nachdem nun schon der dritte Trainer in kurzer Zeit zu scheitern droht? Machen Sie mit bei unserer Sportumfrage.

 

18 Kommentare