TSV 1860 in Belek Stammplatzgarantie für Osako!

1860-Hoffnungsträger bei seinem ersten Tor für 1860, seinem Kopfball zum 2:1 über St. Pauli. Foto: sampics/Augenklick

Das ging fix. Schon nach dem Test des TSV 1860 München gegen St. Pauli gibt Funkel dem Japaner Osako eine Stammplatzgarantie. Und eröffnet auf anderen Positionen den Konkurrenzkampf.

 

Belek - Wer hätte das gedacht? Nach gerade mal zwei Testspielen und etwas mehr als zwei Wochen Training hat der japanische Neuzugang Yuya Osako bei Löwen-Trainer Friedhelm Funkel einen derart guten Eindruck hinterlassen, dass er dem Stürmer eine Stammplatzgarantie ausspricht. Nach dem 2:2 im Test gegen den FC St. Pauli auf die Frage, ob Stephan Hain in Zukunft den Vorzug vor Benny Lauth erhält: "Ich hoffe, dass sie mir die Entscheidung schwer machen, wer am ersten Spieltag nach der Winterpause neben Osako spielt." Um dann nochmal nachzulegen: "Wenn Osako weiter so trifft, wird es schwer, an ihm vorbeizukommen." Das heißt im Umkehrschluss auch, dass Benny Lauth bei Friedhelm Funkel nicht mehr gesetzt ist.

Die erste Aussage von Funkel und der Eindruck vom Test gegen Pauli verdeutlicht aber auch: Funkel lässt die Löwen in Zukunft mit zwei Spitzen spielen. Das könnte sich zum Nachteil für Daniel Adlung entwickeln, denn Funkel setzt auf den Außenbahnen im Mittelfeld eher auf Moritz Stoppelkamp (links) und Markus Steinhöfer (rechts).

Außerdem machte Funkel klar, dass in der Innenverteidigung kein Spieler mehr gesetzt ist, auch nicht Kapitän Guillermo Vallori: "Dort ist völlig offen, wer spielt." Kandidaten neben Vallori sind vor allem Christopher Schindler und Grzegorz Wojtkowiak, aber auch der derzeit verletzte Kai Bülow.

 

7 Kommentare