TSV 1860 im Toto-Pokal Daniel Bierofka schont Sascha Mölders, weil diesen Schmerzen plagen

Vertraute beim TSV 1860: Stürmer Sascha Mölders (li.) und Coach Daniel Bierofka. Foto: imago/foto2press

Löwen-Coach Daniel Bierofka verzichtet im Toto-Pokal bei der SpVgg Bayreuth auf Stürmer Sascha Mölders. Dieser konnte zuletzt nur unter Medikamenten spielen.

 

München - Ohne Sascha Mölders reiste der TSV 1860 an diesem Ostersonntag zum Toto-Pokal-Spiel zur SpVgg Bayreuth (Ostermontag, 16 Uhr, im AZ-Liveticker).

Sascha Mölders spielte unter Medikamenten

Löwen-Coach Daniel Bierofka will den Stürmer schonen. Der 33-Jährige litt seit dem Testspiel in Fürstenfeldbruck in der Vorbereitung an einem Knochenödem, teilten die Sechzger mit. Demnach konnte Mölders zuletzt nur unter Schmerzen und mit Medikamenten spielen.

"Ihn werde ich auf keinen Fall mit nach Bayreuth nehmen. Er wird die Zeit nutzen, um die Verletzung auszukurieren", erklärte Bierofka. Ansonsten hat der 39-Jährigen bis auf die beiden sich im Aufbau befindlichen Timo Gebhart und Nicholas Helmbrecht alle Mann zur Verfügung.

Markus Ziereis spricht schon vom Finale

"Helmes ist schon sehr weit. Bei ihm sieht es gut aus. Er wird demnächst wieder eine Option sein", erzählte Bierofka. Die Löwen sind derweil heiß auf das Viertelfinale im Toto-Pokal. Stürmer Markus Ziereis, der in den vergangenen fünf Spielen sechs Mal traf, meinte: "Ich hab‘ noch nie den Toto-Pokal gewonnen. Das wäre eine riesen Sache für mich. Deshalb will ich unbedingt ins Finale." Sturmkollege Mölders wird fehlen, wenn es erstmal darum geht, ins Halbfinale einzuziehen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading