TSV 1860 gegen Hallescher FC Bierofka macht sich für Gorenzel-Beförderung stark

, aktualisiert am 09.11.2018 - 20:02 Uhr

Vor der Partie des TSV 1860 gegen den Halleschen FC in der Dritten Liga wirbt Löwen-Coach Daniel Bierofka für Günther Gorenzel, er rügt Romuald Lacazette - und warnt seine Sechzger vor einem gegnerischen Stürmer.

München - Nach nur einem Sieg aus acht Spielen stehen die Löwen in der Dritten Liga unter Zugzwang. Fokussiert wie eh und je stellte sich Sechzig-Coach Daniel Bierofka vor dem kommenden Spieltag den Fragen der Presse.

Bierofka sucht Gespräch mit Lacazette

Der Trainer des TSV 1860 machte sich vor der Partie gegen den Halleschen FC (Samstag, 14 Uhr, im AZ-Liveticker) für eine Beförderung von Günther Gorenzel stark und erzählte von einem intensiven Gespräch mit Romuald Lacazette. (Lesen Sie auch: Was Sie über den Löwen-Gegner wissen müssen)

Daniel Bierofka sprach über...

... Gegner Hallescher FC: "Halle ist gut drauf, sie sind als Vierter punktgleich mit dem Dritten und haben Anschluss an Tabellenplatz zwei. Sie sind defensiv sehr stabil und haben nur 14 Gegentore kassiert. Sie stehen sehr stabil und brauchen vorne nicht so viele Chancen, um Tore zu erzielen. Sie spielen effektiv, reif und clever. Das ist auch ein Verdienst vom Trainer. Man sieht, dass es eine gestandene Dirttligamannschaft ist. Wir wissen, dass wir gut angreifen und in der Offensive gute Lösungen finden müssen. Sie spielen mit einer Dreierkette und zwei Sechsern davor, da muss man erstmal durchkommen. Wir haben entsprechend trainiert, im Training hat das ganz gut ausgesehen. Jetzt müssen wir es am Samstag auf den Platz bringen."

Kommt Weeger für Paul?

...einen Ersatz für den verletzten Herbert Paul: "Ideen habe ich immer. Es ist noch nicht ganz entschieden, wer Herbert Paul vertreten wird. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie ich die Positionen besetzen kann. Acht Positionen habe ich schon im Kopf, auf zwei Positionen bin ich mir noch nicht hundertprozentig sicher und werde mir noch ein bisschen Zeit lassen."

...den möglichen Ersatz Eric Weeger: "Für Eric war es eine schwierige Zeit, weil Herbert sehr stabil gespielt hat. In der Vorbereitung war ich mir noch nicht ganz sicher, wen ich spielen lassen werde. Aber Herbert hat es gut gemacht. Eric war aber immer im Kader und immer eine Option, zu wechseln. Aber als Trainer wechselst du meistens offensiv, um nochmal Impulse zu setzen. In Buchbach hat er ein richtig gutes Spiel gemacht. Vielleicht ist es jetzt die Zeit gekommen, um ihn reinzuwerfen - aber ich weiß es noch nicht."

...die Tabelle: "Es sind vier Punkte zu den Abstiegsplätzen und fünf zu den Aufstiegsplätzen. In der Liga ist es klar: Wenn wir gewinnen, heißt es, wir sind oben dran. Wenn wir verlieren, müssen wir aufpassen, dass wir nicht unten reinrutschen. Es is so eng beisammen, das ist extrem. Das wird noch längere Zeit so gehen, bis sich die Spreu vom Weizen trennt. Von dem her wissen wir, dass jedes Spiel wichtig ist und wir wollen jedes Spiel gewinnen."

...verletzte Spieler: "Neben Henne (Hendrik Bonmann) ist Zier (Markus Ziereis) noch ein bisschen raus, bei Helmes (Nicholas Helmbrecht) dauert es mit seinem Patellasehnenspitzensyndrom etwas länger."

Im Video: Bierofka rügt Lacazette nach Brutalo-Foul

...sein Gespräch mit Romuald Lacazette nach dessen Brutalo-Foul in Münster: "Romu und ich haben ein sehr enges Verhältnis. Ich habe ihm ganz klar gesagt, dass seine Aktion gegen Münster nicht geht. Das weiß er aber auch selbst. Ich habe ihm die Szene auch nochmal gezeigt. Im Spiel nimmt man das oft anders wahr. Er sagt, es war nicht so schlimm. Aber wenn man die Bilder sieht, muss man ganz klar sagen: Das war eine Rote Karte. Also hätten wir uns nicht beschweren können, wenn er nach zehn Minuten vom Platz geflogen wäre. Darum muss er jetzt daraus lernen. Der Junge ist immer noch erst 24 Jahre alt und immer noch kein gestandener Spieler, sondern einer, der sich noch entwickeln muss und auch Fehler macht. Er muss die Balance zwischen Emotionalität und sachlichem Zweikampfverhalten finden."

Bierofka warnt Löwen vor Halle-Stürmer

...Halles Topangreifer Mathias Fetsch: "Es ist schon lange her, aber ich kenne ihn noch. Er war auch ein Thema bei uns, nachdem wir abgestiegen sind. Da hat er sich anders entschieden. Er ist in einem gestandenen Alter, ein guter Stürmer in der Dritten Liga, auf den wir aufpassen müssen."

...die stockende Beförderung von Günther Gorenzel zum Geschäftsführer Sport: "Ich habe mich damals mit Michael Scharold stark gemacht, dass er kommt. Er war früher mein Jugend-Cheftrainer in der U21. Dementsprechend haben wir uns damals schon sehr intensiv ausgetauscht und ich habe schon damals gemerkt, dass er einen wahnsinnig großen Sachverstand hat. Vor allem, dass wir intensiv diskutieren können. Wir sind nicht immer auf einer Wellenlänge, aber es kommt immer etwas heraus. Das ist es auch, was dem Verein guttun würde: Dass jemand da ist, der Strukturen reinbringt. Er nimmt mir außenrum viele Sachen ab, die letztes Jahr auch noch an mir hängen geblieben sind, was fast schon zu viel war. Er kümmert sich um Sachen im Nachwuchsleistungszentrum. Seine Riesen-Stärke ist das sachliche, strukturierte Arbeiten. Er ist ein Arbeiter, der den Verein nach vorne bringt, wenn er in diese Position kommen sollte. Dementsprechend bin ich gespannt, was in den nächsten Wochen passiert. Wir haben auch nicht so lange Zeit. Umso früher diese Strukturen in Gang gebracht werden können, umso besser ist es. Also hoffe ich, dass es relativ schnell über die Bühne geht."

Lesen Sie hier: Lauth, Lorant, Miller - Legenden-Weisheiten zur Löwen-Situation

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null