TSV 1860 Funkel: "Wir können Dortmund ärgern"

Friedhelm Funkel erklärt Benny Lauth wo's langgeht. Foto: Rauchensteiner / Augenklick

Vor dem DFB-Pokal-Spiel gegen den BVB schätzt Löwen-Trainer Friedhelm Funkel die Lage ein.

 

MÜNCHEN Im "Blickpunkt Sport" sprach der Trainer des TSV 1860 über...

...das Spiel gegen den BVB: "Wenn wir Leidenschaft und Bereitschaft zeigen,die ich von der Mannschaft erwarte, können wir die Dortmunder ärgern. Wir sind Außenseiter, das wissen wir. Aber wir freuen uns darauf."

...Jürgen Klopps Aussage, der TSV 1860 sei eine Spitzenmannschaft in der zweiten Liga: "Kloppo schmeichelt uns damit. Ob wir zur Spitzengruppe gehören, müssen wir in den kommenden Wochen beweisen."

...die Zuschauerzahlen in der Arena: "Wir hoffen, die Zuschauerzahl von etwa 15 000 in den kommenden Wochen verdoppeln zu können. Dann ist die Begeisterung wieder da - und dann kommt auch der Erfolg. Es gibt nichts Schöneres für eine Mannschaft als ein ausverkauftes Stadion."

...die Konkurrenz um den Aufstieg: "Ich denke das Union Berlin oben bleiben wird. Auch Kaiserslautern und Köln werden dazustoßen. Es ist eine sehr ausgeglichene Liga. Und wir wollen natürlich auch mitspielen."

...einen möglichen Wiesn-Besuch: "Erst nach dem Spiel gegen Kaiserslautern in der Liga. Dann gehen wir mit der Mannschaft hin, da freuen wir uns schon drauf. Das sind jetzt zweimal gefühlte Bundesligaspiele davor, volle Stadien, tolle Atmosphäre."

...das Vereinsumfeld: "Wir müssen dafür Sorgen, dass das Umfeld ruhig ist, optimistisch in die Zukunft schauen. Nicht immer mäkeln, nicht immer meckern."

 

2 Kommentare