TSV 1860 Die Laune bessert sich

1860-Trainer Reiner Maurer hat seinem Team die Niederlage auf St. Pauli verziehen. Foto: dpa

Nach dem Schock am Millerntor hat sich die Laune bei den Löwen wieder verbessert. Trainer Maurer scheint dem Team verziehen zu haben.

 

München - Die Laune bessert sich langsam aber sicher wieder bei den Löwen. Nach dem Schock am Millerntor blickt man wieder nach vorne – und in die Jackentasche, wie etwa Stefan Aigner. Dort fand er seine Bankkarte wieder. „Ich habe sie schon längst sperren lassen. Meine Jacke muss ein paar Tage in meinem Spind gehangen haben“, scherzte der Mittelfeldspieler.


Auch Trainer Reiner Maurer scheint seiner Mannschaft den Auftritt endgültig verziehen zu haben. „Wenn du mit 200 Kilometern pro Stunde fährst, verursachst du ja auch schneller einen Unfall, als wenn du mit 20 fährst.“ Soll heißen: Abhaken, Mund abwischen, und beim nächsten Heimspiel gegen den FSV Frankfurt (13.30 Uhr) wieder durchstarten. Dann mit der Unterstützung der neuen Abdeckung des Oberranges. „Ich denke, dass es sehr gut ausschauen wird. Ich sehe das sehr positiv, weil das Stadion dann relativ voll aussieht.“ Sowohl Daniel Bierofka als auch Stefan Aigner konnten nur zustimmen. Die 9000 Quadratmeter große und 1300 Kilo schwere Abdeckung feiert am Sonntag ihre Premiere, zu der mehr als 20000 Zuschauer erwartet werden.


Und selbst bei Djordje Rakic, der sich seit Wochen auf dem Abstellgleis befindet und eigentlich abgegeben werden sollte, dürfte sich die Miene zumindest ein wenig aufhellen. Denn der Serbe, der noch nicht eine einzige Minute in dieser Saison zum Einsatz kam, wird heute Abend im Testspiel beim TSV Marktoberdorf Spielpraxis sammeln dürfen, genau wie Manuel Schäffler.


Einzige Wermutstropfen: Dennis Malura und Sandro Kaiser haben sich bei Trainer Maurer verletzt abgemeldet. Malura könnte seine Rückenprobleme bis Sonntag auskuriert haben, für Kaiser kommt dieser Termin auf Grund einer Oberschenkelverletzung wohl zu früh.

 

0 Kommentare